Plattentest | Albumkritik | Review


Agorà

Andreas Lareida Feat. Agorà Ensemble

(music-on-net) - Eine zeitgenössische Band junger Musiker ausgerechnet Agorà Ensemble zu nennen, lässt nicht vermuten, dass die Namensgebung das Ergebnis eines weinseligen Beisammenseins und damit eine spontane Entscheidung war. Die Bezeichnung Agorà, wie einst der historische griechische Versammlungs- und Marktplatz, macht auf jeden Fall neugierig, sich mit dem Erstlingswerk dieses schweizerischen Septetts auseinanderzusetzen.

 

Der erste Titel des Albums I'm New Here, eine Neuinterpretation von Gil Scott-Heron's Lied, umreißt zum Auftakt das breite musikalische Spektrum der Band. 

 

Eine jazzige Grundstimmung am Piano, Streicher die sanft hinzu gefügt werden, nach einer Minute erst die klare Stimme von Andreas Lareida. Nichts drängt sich in den Vordergrund, sozusagen ein erstes Kennenlernen auf dem Marktplatz der sanften Töne.