Konzertbericht und Konzertfotos | 19. Juli 2013 | © Rolf Krebs


Expect The Unexpected

Dog Eat Dog im Lichtenfelser Paunchy Cats

DOG EAT DOG | LICHTENFELS | PANCHY CATS | © ROLF KREBS
DOG EAT DOG | LICHTENFELS | PANCHY CATS | © ROLF KREBS

Lichtenfels (Rolf Krebs für music-on-net) Es war damals eine dieser Bands, die einfach richtungsweisend für viele weitere musikalische Aktionen auf unserem Erdball waren, nämlich DOG EAT DOG. Gegründet irgendwann rund um das Jahr 1991 stiegen die Amerikaner Schritt für Schritt einfach kometenhaft auf. Wer das damals miterlebte, musste einfach von dieser genialen Mischung aus Crossover, Hardcore und Hip-Hop begeistert sein.

 

Seitdem sind viele, viele Jahre vergangen. Sie schafften es in dieser Zeit sogar zu wahren Headlinern diverser Festivals aufzusteigen. Erfolge über Erfolge, ebenso dann im Laufe der Zeit immer einmal wieder ein paar Rückschläge, auch Streitereien mit ihrer damaligen Plattenfirma. Zudem gab es Umbesetzungen, die es zu verdauen galt.

 

Von den guten alten Zeiten sind anno 2013 noch Sänger John Paul Luke Connor und Bassist Dave Neabore (Ex Mucky Pup) mit an Bord. Yeah! Und sie haben immer noch Spaß, live auf der Bühne ihr in der Karriere angesammeltes Liedgut unters Volk zu bringen, so auch am 19. Juli im ehrwürdigen Lichtenfelser Paunchy Cats. Zugegeben, ein paar mehr Leute hätten es dann schon sein können, aber einige „Konkurrenzveranstaltungen“ in der Region machten dann doch einen Strich durch die Rechnung. Leider kein ausverkauftes Haus, aber dafür richtig gute und vor allem aufgrund der Temperaturen schweißtreibende Stimmung.

 

Wow, tatsächlich, da waren sie also nun und schmetterten rd. 75 Minuten lang Song auf Song durch den Saal. Klar, „M.I.L.F.“ war mit dabei, auch die Hymne „No fronts“! Das war Old School in Reinkultur. Was für ein Fest, was für eine geniale Geschichte.

 

Die Band hüpfte, die Fans hüpften, das ganze Haus hüpfte. Dermaßen mitreißend, es gab kein Halten mehr. Jeder war vom Dog Eat Dog Virus infiziert.

 

„Who´s the king?” erklang. Kinders, dass man das noch erleben durfte. Daumen noch oben. Und weiter im Takt. „Expect the unexpected“, auch noch “Walk with me”. Allesamt super Nummern, die nichts von ihrer Genialität verloren haben. Klasse Abend ... auf bald @ Paunchy Cats!

 

© Rolf Krebs (19-07-2013)


Dog Eat Dog | Konzertfotos


© Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt. Jede beabsichtigte Weiterverwendung von Text- und Bildmaterial ist mit dem Betreiber der Seite vorab zu klären.