Konzertbericht und Konzertfotos | Anna Aaron beim Würzburger Hafensommer 2014

Würzburg (music-on-net) - Anna Aaron’s aktuelles Album Neuro wurde vor einigen Wochen bei music-on-net.com bereits kurz vorgestellt. Die Schweizerin war im letzten Jahr bereits im Vorprogramm von Jane Birkin aufgetreten. Dem schlechten Wetter zum Trotz hatte sie zusammen mit Emilie Zoé Péleraux ein sehr eindringliches Konzert geboten und dürfte allen damals Anwesenden in bester Erinnerung geblieben sein.

Details


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Gerhard (Montag, 04 August 2014 18:12)

    Wie immer fein beschrieben!
    Das, was mir auffiel:
    Die recht zierliche Anne Aaron wirkte auf mich powerfrau-like: An dem für mich wie einem Fitnessgerät wirkenden Aufbau zweier übereinander geordneten Keyboards arbeitete sie sich ab, zog dabei stimmlich alle Register.
    Die Stücke rangierten von Hardrock (so würde ich es nennen) bis zu lyrischen Songs.
    Die heftigen Rocksongs schienen das Publikum zu entzweien, besonders wohl wegen der Lautstärke und dem stampfenden, harten Grund-Rhythmus. Aber trotz des Stampfens,Schlagens, ja Hämmerns fast waren das grundsolid gemachte gute Rocksongs. Die ruhigen Lieder waren sozusagen ihre zweite Seite und sagten mir fast noch mehr zu. Ihre Art des Songaufbaus, ihre stimmlichen Einfälle waren eindeutig eine persönliche Handschrift, die wiederzuerkennen ist.
    Sie wirkte auf mich auch routiniert und sehr bewusst ihres Könnens, ohne eine Spur Überheblichkeit.